Pflaster- und Steinarbeiten

Die Wege in einem Garten stellen Verbindungen zwischen unterschiedlichen Gartenbereichen her und fügen sie zu einer Einheit zusammen.

Gartenbau steinarbeiten: Gehweg aus Pflasterklinker blau-antrazit

Die Schönheit einer Pflasterfläche lebt von der Liebe zum Detail. Das gilt insbesondere auch dort, wo Pflasterklinker mit klassischem Naturstein kombiniert wird.
Gartengestaltung im Bereich Steinarbeiten bedeutet unerschöpfliche Möglichkeiten, Eingänge, Terrassen und Höfe dank eines Riesen-Angebotes an verschiedenen Materialien interessant und kreativ zu gestalten. Wichtig dabei ist die richtige Pflasterwahl, in Farbe und Form abgestimmt auf Ihr Wohnhaus und die Umgebung.

Wir zeigen Ihnen in der Planungsphase ein großzügiges Sortiment an Steinmaterialien, vom Naturstein bis zum Betonpflaster - Ihrer und unserer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.
Sie haben natürlich die letzte Entscheidung - wir setzen sie fachgerecht und fantasievoll um. Rufen Sie uns an: 04191 / 1707

Kalksandstein-Basalt

Naturstein - Naturstein kostet zwar am meisten, ist jedoch in der Regel beständig und eine Investition für Generationen. Naturstein kommt eute aus aller Welt. Regional vorkommende Steinarten haben den Vorzug der Gegend zu passen, außerdem sind bei dem gewichtigen Material die Transportkosten niedriger. Granit z.B. wird auf der ganzen Welt abgebaut. Er ist vor Millionen von Jahren entstanden. Mit Granit verwenden Sie ein Stück Schöpfungsgeschichte.
Jeder einzelne Stein ist ein Unikat, ein Kunstwerk an Farbe, Struktur, Textur und Funktion. Die meisten Granite sind weit gereist bevor sie als Bodenbelag oder als Kante, Sockel oder Podest enden. Doch sowohl die optischen als auch die technischen Eigenschaften von Granit rechtfertigen diesen Aufwand.

Granit als Naturstein

Pflasterklinker - Pflasterklinker sind Natur auf Schritt und Tritt. Als natürliches Material fügen sie sich harmonsich in jede Gartenanlage ein. Der einmalige Charakter des aus natürlichen Ton gebrannten Ziegels verleiht Gärten und Plätzen dabei eine ganz besondere Ästhetik.
Pflasterklinker hat ein spezielles Brennverfahren und verbindet Jahrtausende alte Traditionen mit modernster Hochtechnologie. Das Ergebnis sind Pflasterklinker, die sich nicht nur sehen lassen können - sie verfügen auch über außergewöhnliche Härte und Haltbarkeit. Die Gestaltungsmöglichkeiten und Farbnuancensind grenzenlos. Die Vielzahl verschiedener Farben, Formate und Verlegemuster erlauben auch die Kombination mit anderen Materialen z. B. Holz oder Granit - Sie schaffen sich dadurch eine individuell angepasste eigene Gartenarchitektur.

Polygonalplatten

Polygonalplatten - die Verwendung von Produktionsabschnitten aus Marmorplatten. Diese Abschnitte können unterschiedlich dick sein und bestehen in der Regel aus unterschiedlichen Farben/Marmorsorten; die Kanten sind bruchrau. Bei der Verwendung von diesen Abschnitten sollten Sie auf eine einheitliche Oberflächenbearbeitung achten. Entweder alles poliert oder alles geschliffen bzw. patiniert. Es empfiehlt sich nicht, unterschiedliche Oberflächen wild zu kombinieren, da das Laufgefühl dadurch beeinträchtigt werden kann. Die Polygonalplatten haben ein Feeling von Urlaub, Sonne und Strand, da diese oft in südlichen Ländern verlegt werden. Polygonalplatten sind oft günstiger als eckig begrenzte Terrassenplatten, allerdings ist der Verleg-Aufwand für polygonale Terrassenplatten größer.

Steinlegemuster:

Plattenverlegeart
Reihenverband
Plattenverlegeart
Schuppenmuster
Plattenverlegeart
Segmentbogenverband
eine Plattenverlegeart
Netzverband
Plattenverlegeart
Fischgrätenverband
Plattenverlegeart
versetzte Reihen

Plattenlegemuster:

Plattenlegemuster
Plattenlegemuster
Plattenlegemuster
Plattenlegemuster
Plattenlegemuster
wilder Verband
Plattenlegemuster
Reihenverlegeart
Plattenlegemuster
leicht versetzte Reihen


Sandstein - Sandstein ist ein Sedimentgestein und entsteht vorwiegend in Seen und an Meeresküsten. Der Hauptbestandteil von Sandsteinen ist Quarz. Die einzelnen Sandkörner werden je nach Sandsteinart durch Karbonate, durch Ton oder Kieselsäure verbunden. Sandstein ist in der Regel frostbeständig. Die natürlich vorkommende Oberfläche des Sandsteins ist spaltrau. Da das Spalten ein natürlicher Vorgang ist, entstehen zwangsläufig Dickendifferenzen. Daher sollte Sandstein immer im Mittel- oder im Dickbett verlegt werden. Bei der Mittel- bzw. Dickbettverlegung werden eventuelle Dickendifferenzen des Steins durch den Kleber/Mörtel ausgeglichen. Durch eine rückseitige Kalibrierung des Sandsteins (Rückseite gesägt) können Dickendifferenzen etwas minimiert werden.

Sandstein kann auch in geschliffener Oberfläche geliefert werden. Einige wenige Sandsteine sind sogar polierfähig. Sandstein gibt es in vielen Naturtönen wie gelb, rot, braun und grau.

Es ist sinnvoll, das relativ hohe Porenvolumen eines Sandsteins mit einer Imprägnierung zu verfüllen. Die Imprägnierung vermindert das Eindringen und Festsetzten von Schmutz. Für den Außeneinsatz ist zu beachten, dass Sandstein generell nicht tausalzbeständig ist.

Steinarbeiten

Sandstein liegt voll im Trend und erfüllt unsere Sehnsucht nach Individualität und Naturverbundenheit. Sandsteine sind Steine, die mit Ihnen zusammen "leben und altern". Im Laufe der Zeit bekommt ein Sandstein Gebrauchsspuren. Diese Gebrauchsoptik verstärkt den natürlichen Charakter des Sandsteins.
Sandsteine gibt es in vielen Farbnuancen von gelblich, rötlich, hell bis gräulich ist hierbei für jeden Geschmack etwas dabei.

Terrassenplatten - Bei der Auswahl von Terrassenplatten spielen viele unterschiedliche Kriterien eine große Rolle. Wobei die wichtigste Eigenschaft einer Terrassenplatte die Frostbeständigkeit ist. Als genauso wichtig wie die Frostbeständigkeit der Terrassenplatten ist die Oberfläche anzusehen. Da Terrassenplatten - besonders in Privathaushalten - nach Regenschauern auch Barfuß begangen werden, hat sich eine Rutschsicherheitsklasse von R 11 bis R 13 als sinnvoll erwiesen.

Gesägte, geflammte, gebürstete, gestockte und spaltraue Terrassenplatten erfüllen in der Regel die Rutschsicherheitsklassen von R 11 bis R 13.

Es steht Ihnen eine Vielzahl von möglichen Terrassenplatten zur Verfügung. Granite, frostfeste Sandsteine, frostfeste Schiefer und frostfeste Quarzite können als Terrassenplatten verwendet werden. Oder Beton-Terrassenplatten als originalgetreue Nachbildung eines echten Natursteines. Hier ist die Farbauswahl und Auswahl der Größen der Platten schier unbegrenzt.

Die Konstruktion der Terrasse entscheidet über die Stärke der Terrassenplatten. Terrassen können mit 1 cm dicken Granitfliesen belegt werden, wenn ein geeigneter tragfähiger Untergrund vorhanden ist. Dabei muss der verwendete Mörtel oder Kleber wasserfest, frostfest und witterungsbeständig sein.

Auch 2 cm dicke Terrassenplatten können bei fester Verlegung im Mittelbett auf einem dafür geeigneten Untergrund verwendet werden. 3 cm dicke Terrassenplatten werden in der Regel zur losen Verlegung im Kiesbett oder auf Stelzlagern verwendet.

Auf jeden Fall - gleich für welche Art der Verlegung Sie sich entscheiden - muss eine Abdichtung gegen Wasser und das notwendige Gefälle von mindestens 2 % vorhanden sein. Bei der festen Verlegung von Terrassenplatten in Mörtel oder in Kleber werden die Fugen mit dafür geeignetem Fugmaterial geschlossen. Bei der losen Verlegung von Terrassenplatten bleiben die Fugen in der Regel offen.

Pflastersteine Beton

Pflastersteine Beton - Irgendwie anders: Beton Pflastersteine sind Allround-Talente. Sie vereinigen die Originalität eines Naturpflastersteines mit der Struktur und den Vorteilen eines einfach verlegbaren Betonpflastersteines - ihr Variationsreichtum schafft zudem ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten. Mit ihrer erstklassigen Verarbeitungsqualität und den technischen Möglichkeiten, die sich aus ihrer Formenvielfalt ergeben, sind sie einzigartige Gestaltungswerkzeuge für den öffentlichen und privaten Raum. Ihre Form sorgt durch die natürlichen Rundungen sowohl für eine starke Strukturierung in der Fläche als auch für ein aufgelockertes Gesamtbild. Neben relativ glatten Oberflächen gibt es "gerumpelte" Betonsteine, die in einem Spezialverfahren künstlich gealtert werden. Die Farbenvielfalt ist hierbei auch riesig von Anthrazit, Braun, Rotbraun, Violet, Terracotta, Gelblich, Beige, Grau